Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Bewerbung Landesgartenschau 2020

RC 5 Sprung über die Emscher Mit dem „Sprung über die Emscher“ soll ein Brückenschlag über die Emscher realisiert werden, der die nördlich und südlich der Emscher und des Rhein-Herne-Kanals gelegenen Flächen des zentralen Ausstellungsgeländes miteinander verbindet und die „Emscher-Terrassen“ für die Be- sucher und Besucherinnen der Landesgartenschau und auf Dauer den Bürgerinnen und Bürgern zugänglich macht. RC 6 Sprung über Emscher und Kanal Seit Jahren gibt es die Planungen zu einem attraktiven Brückenbauwerk über Emscher und Rhein- Herne-Kanal, das als neue Fuß- und Radwegeverbindung den immer stärker werdenden Freizeit- verkehr an diesem in Westdeutschland einmaligen Wasserkreuz aufnehmen soll. In 9 Metern Höhe über dem Rhein-Herne-Kanal werden die „Schichten“ des Ruhrgebietes und der Struktur- wandel des Emscherumbaus erlebbar gemacht: In 16 Metern Tiefe im Besucherschacht dümpelt die „Schwatte“ Emscher – 8 Meter darüber fließt die „Blaue“ Emscher – wieder 8 Meter höher liegt der Rhein-Herne-Kanal – und 9 Meter höher stehen die Radfahrer auf dem neuen Brücken- schwung. RC 7 Anlegestelle am Wasserkreuz In Castrop-Rauxel gibt es fünf Häfen, die alle gewerblichen Zwecken dienen. Vorgesehen ist da- her, zur Landesgartenschau eine offizielle Anlegestelle im nördlichen Bereich der Wartburginsel zu schaffen, die dauerhaft über den Zeitraum 2020 hinaus z. B. den Schiffen der Weißen Flotte, Friedrichs des Großen und Santa Monika als Anlegestelle zur Verfügung stehen soll. Zudem ist diese Anlegestelle Teil des touristischen Konzeptes der Landesgartenschau 2020 und des Mobili- tätskonzeptes (Fahrrad und Schiff). 77

Seitenübersicht