Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Bewerbung Landesgartenschau 2020 - Ökologischer Mehrwert

Ökologischer Mehrwert Inwertsetzung der Grün- und Freiflächen Das Kerngebiet entlang der Emscher zeichnet sich durch einen hohen Anteil an Grün- und Frei- flächen aus, während die angrenzenden Quartiere v. a. im westlichen Bereich durch einen hohen Versiegelungsgrad und Relikte der industriellen Vergangenheit und Gegenwart gekennzeichnet sind. Mit der Attraktivierung und Neuordnung der Grün- und Freiflächen entlang der Emscher lässt sich ein einmaliger Erholungsraum schaffen, der den urbanen Siedlungskern mit der begin- nenden offenen Landschaft gen Osten verknüpft. Klimaökologische Belange Mit der Inwertsetzung und Zugänglichkeit der „Blau-Grünen Korridore“ wird auch klimaökologi- schen Belangen Rechnung getragen. Neben der Ausgleichsfunktion durch hohe Anteile an Vege- tation und geringe Versiegelungsanteile übernimmt der Projektraum der Landesgartenschau eine wichtige Funktion zur Klimaanpassung, insbesondere in den Bereichen des Hochwasserschutzes und der biologischen Vielfalt sowie des Artenschutzes. Green Infrastructure Das Leitbild der Grünen Infrastruktur entwickelt sich europaweit zunehmend zu einem wichtigen Baustein der nachhaltigen Stadtentwicklung. Regionale und kommunale Akteure des Emschertals arbeiten intensiv an entsprechenden Strategien und konkreten Maßnahmen. Dabei knüpfen sie mit der gemeinschaftlichen Entwicklung des Ruhrtals und des Emscher- und Lippetals an die grundlegenden Fundamente des Emscher Landschaftsparks an. Mit dem Abschluss des Emscher- umbaus – und den über die Landesgartenschau Emscherland 2020 hinausgehenden Folgewirkun- gen – entsteht ein zusätzlicher neuer Beitrag zur Profilierung des Ruhrgebiets „als Region der Grünen Infrastruktur“ auf europäischer Ebene. Entstehung neuer Erholungsmöglichkeiten Das neue Grün 33

Seitenübersicht