Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Bewerbung Landesgartenschau 2020 - Garten Route in Herne

Garten Route in Herne Voßnacken Das Naturschutzgebiet Voßnacken erstreckt sich im Osten der Stadt Herne über eine Fläche von 19 Hektar. Das vorhandene Bergsenkungsgewässer erfüllt als Feuchtbiotop einen enormen ökologischen Mehrwert. Doch auch landschaftlich stellt das Naturschutzgebiet eine Enklave im überprägten Stadtraum der Emscherregion dar. Schlosspark Strünkede Die Geschichte des Herrensitzes Strünkede reicht zurück bis ins 12. Jahrhundert. Die Umgestal- tung zum barocken Wasserschloss komplettierte Gottfried von Strünkede im 17. Jahrhundert. Gleichzeitig wurde jenseits der Wassergräben ein Landschaftspark im Stil des französischen Ba- rocks angelegt. Seit dem zweiten Weltkrieg gehört das Schloss der Kommune, und der umgebende Park erfüllt die Funktion des städtischen Grüns. Kunstwald Teutoburgia Bei der Nachnutzung der ehemaligen Zeche Teutoburgia entschied man sich für innovative Wege. Mit der finanziellen Unterstützung des Kommunalverbandes Ruhr realisierte man hier die Idee des Klangkünstlers Christof Schlägers. In diesem Sinne begann man das Brachgelände mit künst- lerischen Mitteln naturnah umzugestalten. Die Inszenierung zwischen der neugeschaffenen Park- anlage und den künstlerischen Ausstellungsobjekten vollzieht sich hierbei wechselseitig. Stadtgarten Der Herner Stadtgarten wurde um die Jahrhundertwende vom Gartenarchitekten Reinhold Hoe- mann konzipiert. Man beabsichtigte, der Bevölkerung der rasant gewachsenen Bergbaustadt ein wenig Lebensqualität zurück zu geben. Die Anlage mit ihren weitläufigen Wiesen, Stauden- beeten, Teichgewässern und ihrem hierarchielosen Wegenetz verkörpert den epochalen Stil der Reformgärten. 191

Seitenübersicht