Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Bewerbung Landesgartenschau 2020

Halde Schwerin Die Bergehalde Schwerin ist eine Hinterlassenschaft des Castrop-Rauxeler Bergbaus. Die 15,6 Hektar große Halde wurde zwischen 1978 und 1984 mit Gestein aus der Schachtanlage der Zeche Erin auf eine bereits vorhandene Althalde der schon 1967 stillgelegten Zeche Graf Schwerin auf- geschüttet. Heute ist die Halde der landschaftlich höchste Punkt in Castrop-Rauxel (147 Meter ü. NN) und ermöglicht bei guter Sicht einen weiten Ausblick ins Umland. Im Rahmen der IBA Emscherpark errichtete der Künstler Jan Bormann eine überdimensionale Sonnenuhr auf dem Gipfelplateau. Komplementär vollzog sich auch die Gestaltung der Haldenlandschaft im Sinne einer Erlebbarkeit von Sonnenlicht, Energie und Zeit. Tongrube Lessmöllmann & Wagenbruchquellen Die Naturschutzgebiete Wagenbruchquellen und Tongrube Lessmöllmann in Obercastrop leisten einen enormen Beitrag zur Biodiversität. Nicht nur seltenen Vogelarten, sondern auch gefährde- ten Amphibien bieten die in Wald eingebetteten Feuchtgebiete ein Habitat.

Seitenübersicht